presse2

Ein Jubiläum und 1000 Späße

Markranstädter Carnevals Club feiert 50-Jähriges in der Stadthalle / Gratulanten stehen Schlange

16112009
Aushängeschild: Dank engagierter Nachwuchsarbeit zeigen gleich drei Funkengarden zum 50. Geburtstag ihr akrobatisches Können. Fotos: André Kempner

Markranstädt(ken). Die Schar der Gratulanten war lang am Freitagabend: darunter stadtbekannte Prominente und befreundete Vereine aus der Region. Es dauerte mehr als eine Stunde bis der Frohsinn Überhand gewann. 50 Jahre Markranstädter Karneval galt es in der Stadthalle zu feiern. Ein Jubiläum, auf das der Markranstädter Carnevals Club (MCC) mit viel Mühe und engagierter Nachwuchsarbeit hingewirkt hat.
„Seit einem halben Jahrhundert gibt es hier Menschen, die nichts anderes im Sinn haben als Freude am Leben zu verbreiten“, würdigten Pfarrer Michael Zemmrich wie auch die Erste Beigeordnete Beate Lehmann das närrische Engagement als Bereicherung für die Stadtkultur.
„Wir sind nicht nur alt, sondern auch groß“, betonte MCC-Präsident Uwe Heydel in seiner Ansprache. Vertreter des Verbandes Sächsischer Carneval ehrten verdiente Mitglieder und Mitstreiter der ersten Stunde.
Wie viel dieser Verein auf die Beine stellen kann, demonstrierten eindrucksvoll und vom Publikum zu Recht mit starkem Applaus bejubelt die drei Funkengarden des Vereins, die erstmals gemeinsam auf der Bühne standen. Ein Programm, reich an Narrenstreichen und -scherzen, beglückte im Verlauf des Abends die versammelten Fans. So manches Mal ertönte an diesem Abend wie auch in ausverkaufter Halle am Samstag der Schlachtruf vom Februar 1960: Lallendorf oho, Markranstädt oho, MCC oho.

16112009_2
Zeremonienmeister Thomas Koch erinnert in der Bütt an alte Bekannte.

Hinterlasse eine Antwort